Preisunterschiede bei Badmintonschlägern / Billig gleich schlecht?

Wieviel Geld ist mir ein neuer Schläger wert? Diese Frage haben sich bestimmt schon so ziemlich alle einmal gestellt, die einen neuen Badmintonschläger kaufen wollten.
Nun ja, das lässt sich pauschal nicht beantworten. ABER: Wir wollen kurz und knapp zusammenfassen, wieso es überhaupt zu Preisunterschieden kommt. Schul-, Kinder-, und Alu/ Stahl- Schläger werden hierbei nicht berücksichtigt.

Material
Carbon ist nicht gleich Carbon! Soll bedeuten: du kannst dir relativ sicher sein, dass der 150€* Schläger eine deutlich bessere Verarbeitung hat als der 50€ Schläger. Auswirkungen hat das unter anderem auf die Bruchfestigkeit. Wobei hier zu erwähnen sei, dass sich die günstigen Rackets qualitativ in den letzten Jahren deutlich verbessert haben. Oftmals lässt sich auch an der vom Hersteller maximal empfohlenen Besaitungshärte die Qualität erkennen. Das passt jedoch nicht immer, da einige Hersteller aus Gewährleistungsgründen auch gerne etwas niedriger ansetzen.

*WICHTIG: Maßgeblich ist nicht der UVP (unverbindliche Preisempfehlung) des Herstellers für den Schläger, sondern der echte Marktpreis. Es wird oft damit geworben, dass ein Racket „früher“ 150€ gekostet habe und jetzt bei einem Preis von 50€ oder darunter liegt. Das ist bei einem hochwertigen Racket schlichtweg nicht möglich. Natürlich gibt es auch einmal Abverkäufe, bei denen es große Preisnachlässe gibt. Aber der gewiefte Onlinekunde findet mit ein paar Klicks schnell heraus, ob es sich um einen echten Abverkauf handelt oder nicht.

Randnotiz: Wir haben uns aus diesem Grund dazu entschlossen, keine UVP’s mehr anzugeben. Wenn ihr einen Schläger bei uns im Angebot findet, dann ist der durchgestrichene Preis auch wirklich der alte Preis!

Technologien
Technologien beschreiben die Besonderheiten, die ein Badmintonschläger aufweist. Das sind zum einen die verschiedenen Verarbeitungen des Carbons innerhalb eines Rackets. Je mehr Technologien, desto aufwendiger der Rahmenbau. Klingt doch erstmal eigentlich ganz logisch. Bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass auch jede Technologie sinnvoll ist. Zum anderen ist damit auch ein besonderer und aufwendig gearbeiteter Rahmenschnitt gemeint. Die Technologien sorgen letztendlich dafür, dass ein Racket einzigartiger und „besser“ wird. Daher ist es auch quasi unmöglich, einen Schläger im unteren Preissegment mit exakt denselben Eigenschaften und Vorteilen eines höherpreisigen zu finden.
Technologien bedürfen reichlich Forschung und die kostet Geld. Folglich ist ein technologiereicher Badmintonschläger auch preislich höher angesetzt.

Aber welche Schlägerpreiskategorie empfiehlt sich nun für mich? Zu sagen, nur Profis sollten mit teuren und Amateure mit mittelpreisigen oder günstigen Schlägern spielen, ist natürlich Quatsch – hört man aber leider oft genug. Ein gutes Racket kann deine Stärken unterstützen oder Schwächen etwas mindern. Es gibt natürlich Ausnahmen. Das sind Badmintonschläger, die nur mit fortgeschrittener Technik ihr volles Leistungsspektrum offenbaren. Aber damit befassen wir uns im nächsten Artikel, wenn es um die charakteristischen Unterschiede zwischen Badmintonschlägern geht.

Abschließend bleibt zu sagen, dass natürlich jeder für sich entscheiden muss, wieviel ihm sein Hobby und damit einhergehend das Racket wert ist. Wir wollen keineswegs den Eindruck vermitteln, dass ein teurer Schläger ein „Muss“ ist. Es sollte lediglich veranschaulicht werden, dass ein teures Racket mehr als nur Marketing im Preis beinhaltet.

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen und/ oder weitere Infos für andere Badmintonspieler? Dann lass gerne einen Kommentar da.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.